Festival der Regionen 2007

Stand: 19.11.2017

 

Stranded
Skulptur im Bezugsfeld von Reise, Migration und Flucht
Pyhrn-Eisenwurzen Ortsspezifische Kunst

        

Alleine im Jahr 2006 sind 30.000 Menschen aus Afrika, nach oft wochenlangen Strapazen, mit einfachen Booten an den Stränden der Kanarischen Inseln gelandet.
Wie viele nie ihr Ziel erreichen und im Meer ertrinken ist nicht bekannt. Die für diese Fluchtversuche verwendeten afrikanischen Fischerboote werden vor Ort im Auftrag der lokalen Behörden entsorgt. Christoph Draeger unternimmt mit den Originalteilen eines dieser Boote, das über hundert Menschen als Fluchtmittel diente, den Versuch einer künstlerischen Rekonstruktion: Ähnlich der Vorgehensweise von Kriminalisten oder Archäologen setzt er die Teile neu zusammen und schafft damit ein eindringliches Bild für eine fortdauernde humanitäre Katastrophe. Die Trümmer der Ndeye Fatou 2006 erinnern mitten in der österreichischen Landschaft an die Realitäten an den Außengrenzen der Festung Europa und an diejenigen, deren Leben an diesen Grenzen endet.

Projekt-Links: Ankunft der Bootsteile in Schlierbach - Interview   Festivalradio Bericht - 13.02.07   Festival der Regionen Mitarbeiterin Zeugin der humanitären Katastrophe auf Teneriffa - 31.01.07  

Beteiligte:
Produktion, Organisation Susanne Posegga
ProjektträgerIn Christoph Draeger
Tischler
Transport -

Orte:
A-4553 Schlierbach

Termine:
23.06.2007, 11:00 bis 08.07.2007, 19:00, Schlierbach, Wiese neben Bahnhofstraße


  
  
[ zurück ]